NTC Bulgarien
Sonntag, 15 September 2019 08:57

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

4 Sprachen, 3 Nationen, 2 Teams, ein Gott und ein geniales NTC in Bulgarien mit Mazedonien!


Ein Jahr nach dem ersten Sommercamp unseres bulgarischen Partnerstamms in Bulgarien konnten wir auch bei einem NTC (Nationales Trainings Camp unterstützen.
Nachdem wir, also fünf Rangerleiter aus Deutschland, uns noch einen Tag von der langen Autofahrt nach Bulgarien in der schönen Stadt Parvomay erholt hatten, ging es am Mittwoch, den 04.09. zunächst mit dem Vorcamp los. Zusammen mit Horst einem deutschen Missionar in Bulgarien, der stets übersetzte und Radoslav dem bulgarischen Nationalwart, machten wir uns dann auf den Weg zum Campplatz.
Der Campplatz bestand aus einem Garten, der eine schöne Kapelle inmitten von Feldern umgab. Zusammen bauten wir eine Versammlungsjurte und weitere Zelte sowie einen Beispiel- Teamplatz auf. Als am Abend dann Dime, der Nationalleiter von Mazedonien, zusammen mit drei Teilnehmern ankam, wurde zunächst gemeinsam gegessen und dann der Ablauf des NTCs besprochen. Auch hier wurde schon klar, dass auf allen vier zur Verfügung  stehenden Sprachen nämlich auf Bulgarisch, mit dem dem Bulgarisch sehr ähnlichen Mazedonisch, auf Englisch und Deutsch und natürlich mit Händen und Füßen kommuniziert werden würde.
Am Donnerstagmittag kamen dann die Teilnehmer aus den verschiedensten Orten Bulgariens und die beiden Teamberater Stojan und Lilly aus der bulgarischen Hauptstadt Sofia sowie vier Leiter aus unserem Partnerstamm in Parvomay. Gebildet wurden zwei Teams, die nach einer Ansprache von Campleiter Radsolav und von Campwart Dime direkt anfingen mit der Hilfe von uns Ausbildern ihre Teamplätze aufzubauen. So wurden in kürzester Zeit jeweils eine Kohte, ein Esstisch und eine Kochstelle aufgebaut, auf der dann am Abend direkt für das Abendessen gekocht wurde. Nach dem Abendessen begann dann das Abendprogramm mit verschieden Seminare zu unterschiedlichen die Royal-Ranger-Arbeit betreffenden Themen. Der Freitag begann nach einem Frühstück mit dem Appell samt Flagge hissen, Teammeldung und einem geistlichen Teil mit Liedern und einer Andacht. Das weitere  Morgenprogramm bestand dann aus Workshops, die auch nach dem Mittagessen fortgesetzt wurden. Es folgte nach einem leckeren Abendessen der bunte Abend mit allerlei Sketchen, Theaterstücken und spielen, die schöner Weise international verständlich und sehr amüsant waren. Auch am Samstagmorgen ging es mit Frühstück und Appell los, gefolgt von weiteren Seminaren. Nach dem Mittagessen kam dann aber mit der Olympiade etwas Neues. Bei strahlendem Sonnenschein und bulgarischen Sommertemperaturen wurde mit Baumstammweitwurf, Sackhüpfen, Dosen werfen und anderen Herausforderungen mit viel Einsatz um den ersten Platz gekämpft.
Seinen geistlichen Höhepunkt fand das NTC am späten Abend nach weiteren Seminaren mit dem Ratslagerfeuer. Mit einer starken Lobpreiszeit und Gebet für die teilnehmenden Leiter wurden sie geistlich vollends für ihre zukünftigen Aufgaben in ihren Stämmen ausgerüstet.
Am Sonntag wurde in aller Ruhe nach einem Abschiedsappell abgebaut und nach einem entspannten Montag, an dem wir uns nochmals mit den Leitern aus Parvomay und dem Pastor der Gemeinde austauschen konnten, machten wir uns dann auf den langen Rückweg zurück nach Deutschland.

David

Gelesen 1285 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 02 Oktober 2019 16:41