BUNDESCAMP 2022
Freitag, 12 August 2022 13:10

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Dankbar schauen wir auf das größte Rangercamp das es je gab zurück.

Mit fast 17.000 Rangers aus ganz Deutschland waren wir vom Stamm 406 ein kleiner Teil davon. Rund 260 Rangers aus Tübingen, Rottenburg, Herrenberg und Mössingen waren mit dabei, als wir uns am 31.07. in Thüringen trafen. Auf der Galopprennbahn Gotha-Boxberg fand das große Camp statt. Bereits beim Vorcamp wurde die Infrastruktur aufgebaut. Eine große Arena mit Kulisse und Bühne, viele Wasserstellen, Dixi´s und Duschkabinen, über 3,5 km Wege wurde gebaut, um darauf zu laufen und zu fahren sowie verschiedene andere Großzelte für die Verpflegung und Organisation. Es gab sogar eine Camppost und natürlich auch ein kleines Krankenhaus für die Erstversorgung.
Als alles soweit stand kamen die Kinder in 300 Reisebussen an und bauten ihre eigenen Teambereiche auf. Ein Zelt zum Schlafen, ein Sitzbereich und einen Platz zum Kochen. Als Pfadfinder natürlich über dem offenen Feuer. Dazu gehört auch das Holz selbst zu sägen und klein zu hacken, Feuer zu machen und gut darauf aufzupassen, da das Wetter heiß war und die Waldbrandstufe dadurch sehr hoch.
Vier Abende hatten wir in der großen Arena der Makan hieß und Tagsüber gab es tolles Programm wie den Marco Polo Run, einen Logbuchtag, Wettbewerbe und verschiedene Basare mit Workshopangeboten. Für jeden der 9 bis 17 jährigen war etwas dabei und auch wir Leiter konnten die Tage dort genießen - auch wenn es hier und da weite Strecken zum Laufen waren und die Zeit sehr schnell verging. Ab und zu fand man dennoch eine Möglichkeit für eine Pause und für viele Begegnungen mit anderen Rangers.
Jeden Abend nach dem Programm gab es für die Pfadfinder (ab 12 Jahren) die Möglichkeit verschiedene Tavernen zu besuchen und dort noch etwas zu Essen und zu Trinken, sich Auszutauschen und bis spät in die Nacht unterwegs zu sein.
Das Thema dieses Jahr war die „Seidenstraße“. In den Andachten ging es um das Motto „Frei Sein“. Wir tauchten tief in die Kultur ein und erlebten viele Abenteuer rund um die Reise von Marco Polo von Venedig nach China. In einem spannenden Theaterstück wurde im Makan die Geschichte gespielt und großartige Bauten aus Holz und mit viel Liebe und Dekoration zeigten die verschiedenen Länder und Kulturen aus der Zeit des 13. Jahrhunderts.
Nach acht Tagen war das Camp dann leider schon wieder vorbei und nach einem tollen Abschlussabend in Makan bauten wir am Sonntag die Zelte wieder ab, räumten die Wiese auf und die lange Heimreise nach Tübingen in unseren fünf Reisebussen stand an. Gut, gesund und glücklich kamen alle wieder zu Hause an.
Wir sind Gott so dankbar, für dieses großartige Sommercamp! Für seine Bewahrung, das super Wetter und die schöne Gemeinschaft mit vielen anderen Rangers aus ganz Deutschland.

Bilder und Filme auch unter www.bundescamp.de

Benedikt Warneck

Gelesen 118 mal Letzte Änderung am Freitag, 12 August 2022 13:22